Fitness – Für einen gesunden Körper


Rückenschmerzbehandlung in Hattingen: Das Rücken- und Schmerzzentrum

Young Woman Suffering From Backache While Calculating Tax At Desk

Eine Plage geht über das Land: Rückenschmerzen sind mittlerweile auch in Deutschland eine der am weitetest verbreiteten Beschwerden. Neben einer deutlich beeinträchtigten Lebensqualität der Betroffenen, leidet auch die Wirtschaft und den ständig wachsenden Zahlen an durch Rückenleiden entstandenen Krankheitstagen. In Hattingen, NRW, leistet das Rücken- und Schmerzzentrum von Ortho-Mobile aktive Behandlung und Schmerztherapie. Das Ziel ist eine dauerhafte Schmerzfreiheit der Patienten. Die Erfolge sind beeindruckend.

 

Rückenleiden in Deutschland

In Deutschland leiden aktuell 27-40% der Bevölkerung an Rückenschmerzen. Sogar 70% der Deutschen sagen, dass sie mindestens einmal im Jahr Rückenschmerzen haben und über 80% haben in ihrem bisherigen Leben mit Rückenschmerzen zu tun gehabt. Im internationalen Vergleich sind die Deutschen somit statistisch häufiger von Rückenschmerzen betroffen als andere Völker.

Nun sind Rückenschmerzen in ihrer Dauer, Art und Weise und auch Stärke sehr unterschiedlich, aber immer mehr Menschen klagen über chronische Rückenschmerzen. Chronische Rückenschmerzen bedeuten, dass der Schmerz in regelmäßigen Abschnitten immer wiederkehrt oder über den gesamten Zeitraum gar nicht nachlässt. Die Einschränkung der Lebensqualität und Mobilität des Betroffenen liegen auf der Hand. Auch die deutsche Wirtschaft hat die Rückenprobleme schon längst als negativen Faktor wahrgenommen. Ca. 15% aller Arbeitsunfähigkeitstage gehen auf das Konto von Rückenschmerzen und sogar 18% der Gründe für Frührente werden mit Rückenleiden angegeben. Der Schaden für die Unternehmen ist Enorm und geht in die Milliarden.

 

Das Rücken- und Schmerzzentrum in Hattingen

Senior Man Suffering From Backache Getting Out Of Bed

In Hattingen hat sich das Rücken und Schmerzzentrum auf die Behandlung von Rückenschmerzen spezialisiert. Ziel ist es nicht nur den vorhandenen Schmerz zu lindern, sondern die Ursachen der Rückenleiden zu beheben und den Patienten somit eine dauerhafte Schmerzfreiheit zu gewährleisten.

Ein besonderer Vorteil des Hattinger Rücken- und Schmerzzentrum ist, dass Ärzte und Therapeuten vor Ort sehr eng vernetzt zusammenarbeiten. Die Patienten schöpfen somit aus dem Vollen der ärztlichen Kontrolle sowie der speziell für Rückenschmerzen angewandten Tergumed Therapie. Für chronische Rückenschmerzen stehen auch viele erfolgreiche Spezial-Therapie-Programme zur Verfügung. Die im Rücken- und Schmerzzentrum verwendeten Geräte sind auf dem neusten Stand der medizinischen Technik und erlauben ein computergesteuertes Training mit Erfolgskontrolle. Gerade diese Erfolgskontrolle zeigt Patienten ihre erreichten Fortschritte und motiviert sie, mit der Therapie weiter zu machen. Die  im hattinger Rücken- und Schmerzzentrum erzielten Therapie-Ergebnisse können sich somit auch wirklich sehen lassen:

Die Kraft und Leistungsfähigkeit der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur wird in 3 Monaten um 30-50% erhöht.

Die Beweglichkeit der Rumpf- und Halswirbelsäule verbessert sich durchschnittlich um 7-8 Gras.

Über 90% der muskulären Dysbalancen und Asymmetrien lassen sich in ca. 6 Monaten vollständig beseitigen.

93,5% der Patienten berichten, dass sich Ihre Rücken- und Nackenschmerzen deutlich verbessert haben, jeder zweite erreicht sogar seine vollständige Bewegungsfreiheit zurück.

JuliatherapieDas Rücken- und Schmerzzentrum ist in der Ortho-Mobile Rehaklinik in der August-Bebel Platz 8-10 in 45525 Hattingen untergebracht. Neben der Rücken-und Schmerztherapie finden Patienten im Ortho-Mobile auch eine Vielzahl an Reha-Maßnahmen, Ergotherapie, Osteopathie, Präventivkursen, Medizinische Fitness und Reha Sport. Auch Unternehmen nutzen das Angebot von Ortho-Mobile für die betriebliche Gesundheitsförderung um die Gesunderhaltung der Mitarbeiter zu unterstützen.


Schmerz – gerade ein Signal für Sportler

Der Körper hat ein eingebautes Alarmsignal,es ist für alle unangenehm,aber lebensnotwendig.Hätten wir keine Schmerz-Rezeptoren würden wir auch keine Grenze kennen, Stop- bis hierhin und nicht weiter, wir würden unseren Körper dauerhaft schädigen. Daher hilft er uns diese „unsichtbare Linie“ nicht zu überschreiten.

Schmerz empfindet jeder unterschiedlich, manche sind schmerzunempfindlicher, einige reagieren hypersensibel darauf.

Falls man als Kind mal eine unangenehme Erfahrung mit Feuer gemacht hat, wird man ein zweitesmal aus seinem Erfahrungsschatz profitieren und Distanz zu dem gewinnen.

Treffender als Homer, kann man den Schmerz nicht beschreiben: „Bellender Wachhund der Gesundheit“

Was ist aber, wenn der Wachhund nicht mehr aufhören will zu bellen?

Jährlich nimmt die Anzahl der Menschen immer zu, welche unter chronischen Schmerzen leiden, besonders Rückenschmerzen und Kopfschmerzen haben einen rasanten Zuwachs. Laut Medizin spricht man von chronischen Schmerzen, wenn dieser länger als sechs Monate anhält. Da sich Schmerz nicht messen lässt (so etwas wie ein Schmerzbarometer müsste noch erfunden werden) haben Patienten auch Schwierigkeiten dem Arzt klarzumachen, wie gross ihr Leidensweg ist. Meistens werden Therapien verschrieben in Verbindung der Einnahme von Medikamenten oder es werden Klinikaufenthalte notwendig, um die Schmerzen zu lindern.

Bei Rückenprobleme ist eine gute Muskulatur unerlässlich .Die Atmung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle,nach Möglichkeit sollte bei grossen Belastungen immer aus dem Bauch heraus geatmet werden und zudem in die Knie gehen, wenn man mal was schweres heben muss.

Schmerzzustände sind für den Körper erlernbar,schsollten diese wiederholt auftreten,wird sich auch die Dauer verlängern, je früher man mit der Schmerzbekämpfung beginnt, desto höher sind die Chancen ihn schnellstmöglit zu verbannen. Sie können sich aber auch für eine klassische Massage in Zürich entscheiden.