Fitness – Für einen gesunden Körper


Wie ein Bikini der Figur schmeicheln kann

Viele Frauen kennen folgendes Problem ganz genau: Der Sommer ist da, der Urlaub steht vor der Tür und ein neuer Bikini muß her. Aber die Figur ist nicht gerade auf Vordermann gebracht worden und der Blick im Spiegel, bekleidet mit dem neuen Bikini, ist alles andere als schmeichelhaft. Für uns Normalsterbliche, die das eine oder andere Pfündchen mehr wiegen, als wir gerne wollten, ist das Kaufen von Bademode Artikeln wie dem Bikini manchmal schon eine Qual. Aber man muß nicht verzweifeln. Es gibt auch für normale Menschen depassenden Bikini, auch wenn die meisten von uns sicher nicht die Figur eines Covermodels haben.

Es gibt ein Paar sehr einfache Regeln, was optische Effekte für Modeartikel angeht – die natürlich auch für Bademode gelten. So sollte ein passender Bikini unsere Stärken betonen und unsere Schwächen aus dem Rampenlicht ziehen. Dies erreicht man sehr leicht, wenn man folgende Prinzipien beachtet. Die Farbe eines Bikini kommt als erstes. Helle Farben betonen, dunkle Farben erreichen das genaue Gegenteil. Strahlende, leuchtende Farben betonen, das Gegenteil davon gilt für matte Farben. So wäre der perfekte Bikini für die beliebte Wespenfigur eigentlich kein normaler Bikini, sondern ein Tankini – Bikini unterteil plus Tanktop. Helle, leuchtenden Grundfarbe in Kombination mit dunklen, matten Seiten sind ein sehr wirkungvoller optischer Trick, um die Figur attraktiver zu untermalen.

Ein Paar Gedanken sollte man sich auch machen, was Schmuck und komplizierte Ornamente angeht, denn diese erregen Aufmerksamkeit. So sollte man Accesoires und Ornamente an erwünschten Körperteilen anbringen, denn diese ziehen den Blick des Beobachters automatisch auf sich – und weg von Körperteilen, die man so unsichtbar wie möglich machen will.