Fitness – Für einen gesunden Körper



Fitness – entspannt und gesund im Alltag

Fit und vital durch den Alltag – wer möchte dies nicht? Leider sieht die Realität oft anders aus. Lange Arbeitszeiten im Büro, Hektik und Stress sorgen dafür, dass wir uns nach Feierabend wie gerädert fühlen. Bewegung, Sport und eine gesunde Lebensweise bleiben auf der Strecke.

Dabei haben immer mehr Verbraucher den Anspruch an sich selbst, fit und gesund zu leben. Eigentlich handeln sie damit im Interesse der Krankenversicherung. Jahr für Jahr fallen Kosten in Millionenhöhe an, die sich mit mehr Fitness hätten vielleicht vermeiden lassen. Wie sieht es aber mit der Unterstützung der Krankenversicherung aus? Im ersten Moment möchte man doch meinen, ein bisschen mehr Rückendeckung zu erfahren.

Fördert die Krankenversicherung mehr Fitness?

Allerdings sind Gesundheitsmaßnahmen für mehr Fitness nicht unbedingt Bestandteil des Pflichtkatalogs der gesetzlichen Krankenversicherung. Erst bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass die Krankenversicherungen tatsächlich ihre Mitglieder unterstützen – über Zusatzleistungen. Wie genau die Gesundheitsmaflnahmen aussehen und in welchem Umfang die Kassen Leistungen übernehmen, ist von Krankenversicherung zu Krankenversicherung unterschiedlich.

Einige Kassen finanzieren zum Beispiel in einer Art Bonus-/Punkte-System die Teilnahme an Rückenschulen, Lauftrainings usw. weiter. Andere Krankenversicherer greifen dagegen zu einem Berater, der Versicherte etwa online beim Training unterstützt. Die Möglichkeiten im Bereich von Fitness und Gesundheit sind vielfältig. Versicherte sollten sich also vorab bei der betreffenden Kassen grundlegend informieren.

Bliebe noch ein letzter Punkt. Die private Krankenversicherung ist bisher auflen vorgeblieben. Aus gutem Grund. Die PKV beschränkt Leistungen im Regelfall auf die reine medizinische Versorgung. Gesundheitsmaßnahmen, wie sie zum Beispiel in der GKV gefördert werden, fallen daher nicht unter die Leistungen der privaten Krankenversicherung. Wer sich als Privatversicherter mit diesem Urteil nicht abfinden will, hat nur zwei Möglichkeiten. Entweder zieht er die Versicherungsbedingungen zurate. Oder wendet sich direkt an die Krankenversicherung. Allerdings dürften die Erfolgsaussichten alles andere als rosig sein.

Fitness in der Krankenversicherung

Unterm Strich muss ein eindeutiges Fazit gezogen werden, Gerade im Bereich der Gesundheitsleistungen, welche mit Fitness und Vitalität im Zusammenhang stehen, haben Versicherte der GKV gute Karten. Sie können durchaus die eine oder andere Zusatzleistung der Kassen in Anspruch nehmen. Privatversicherte werden dagegen wahrscheinlich nicht auf einen ähnlichen Leistungsrahmen zurückgreifen können und müssen auf eigenem Antrieb zu mehr Fitness finden.

Advertisements

Trackbacks & Pingbacks

Kommentare

  1. * Peter says:

    Da hätte ich ja nie dran gedacht, dass die Krankenkassen sowas überhaupt zahlen könnten…

    | Antwort Verfasst 2 years, 11 months ago


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: