Fitness – Für einen gesunden Körper



Aerobic kombiniert mit Kampfsport

Gedanklich trifft hier Jackie Chan auf Jane Fonda. Solche Kurse sind heutzutagen nicht mehr wegzudenken aus den Studioprogrammen der Fitnesstempel. Es ist eine gute Möglichkeit, den Stress des Tages herauszulassen und Aggressionen ohne Körperkontakt auszuleben. Und hinterher ist jeder Teilnehmer wieder der Friede in Person.

So wie vieles andere auch stammt diese Sport Art aus den USA. Bereits Anfang der 80er Jahre bot der Taekwondo- und Karatemeister Billy Banks in Boston erstmals sein Work-out-Programm „Tae Bo“ an. Es war eine Kombinationen aus klassischen Techniken aus dem Boxen und anderen Kampfsportarten mit Tanzschritten mit unterlegter Musik. Die auf Kraft, Schnelligkeit und Koordination abgezielten Kurse sollen vorallem viel Energie freisetzen. Um den geschützten Markennamen „Tae Bo“ und damit Lizenzgebühren zu vermeiden, nennen sich vergleichbare Angebote zum Beispiel „Thai Bo“, „Fit Kick“ oder „Cardio Fit Kick“.

Es kräftigt den Körper nicht nur, sondern trainiert auch die Ausdauer und verbrennt Kalorien – bis zu 1000 pro Stunde sind es im Durchschnitt bei Männern, bei Frauen etwas weniger. Das Training wird fast immer im Stand ausgeführt, außer bei klassischen Kräftigungsübungen wie den aus dem Boxen stammenden Liegestützen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: