Fitness – Für einen gesunden Körper



Bei welcher Sportart vebrennt man die meisten Kalorien?

california-female-girl-1454227-l

Bei einem Versuch mit einem 65 Kilo schweren Menschen, mit einer Trainingszeit von 3 Stunden in der Woche hat man berechnet wieviel Fett er verbrennt.

Man hat herausgefunden, dass Aerobic auf dem letzten Platz liegt.

Bei dieser Sportat werden pro Woche 1229 Kalorien verbrannt. Das heißt also in der Woche 0,18 Kilos und im Monat 0,72 Kilos.

Als nächstes kommt Fußball. Bei einem Training, 3 mal in der Woche, jeweils eine Stunde, verbrennt man 1521 Kalorien, also 0,22 Kilogramm pro Woche.

Nordic Walking ist da etwas effektiver.

Bei dieser Sportart verbrauch man 1560 Kalorien pro Woche, 0,22 Kilos pro Woche und 0,88 Kilogramm im Monat.

Rudern ist vielleicht nicht so populär, aber man verbrennt dabei 1677 Kalorien pro Woche, 0,24 Kilogramm pro Woche, also 0,96 im Monat.

Im Winter ist der klassische Skilanglauf zu empfehlen. Wenn man das drei mal pro Woche macht, kann man 1833 Kalorien vebrennen, das sind 1,04 Kilos pro Monat.

Eine schöne Figur kann man beim Schwimmen kriegen. 3 Stunden in der Woche bringen rund 1800 verbrannte Kalorien, also 1 Kg weniger im Monat. Die schönsten Strände finden sie hier.

Radfahren ist auch sehr effektiv, wenn man das regelmäßig macht, kann man dabei auch 1 kg im Monat verlieren.

Die effektivste Sportart ist aber Joggen. Wenn man ein Tempo von 17 km in der Stunde halten kann, kann man bis zu 3.374 Kalorien verbrennen, und 1,92 Kilogramm im Monat

Advertisements

Trackbacks & Pingbacks

Kommentare

  1. * Chris says:

    Hei hallo! Wer läuft bei euch eine Stunde lang 17 km weit? Ich trainiere seit 8 Jahren und schaffe in der Stunde deutlich weniger!
    Wenn ich natürlich 45 km in der Stunde renne, bin ich ein absoluter Kalorienkiller par excellence! 🙂
    Und zudem ist einer, der so schnell läuft (17km/h), kein Jogger mehr sondern ambitionierter, wenn nicht gar Weltläufer mit 1:15 auf einen Halbmarathon… 😉

    | Antwort Verfasst 8 years, 8 months ago
  2. * Anna D. says:

    Die geilste Sportart zum Abnehmen ist immernoch Aerobic! OK, bei sehr „hochgewichtigen“ Menschen geht das zu stark auf die Gelenke (da ist dann erstmal Schwimmen angesagt), aber sonst. 🙂 Ich persönlich komme mit Aerobic am besten klar. Zusätzlich unterstütze ich meine Fettverbrennung dann noch mit einem L-Carnitin Drink (aus dem hier http://www.muskelfarm.de/ironmaxx-lcarnitin-pro-liquid-p-7509.html). Kann ich sehr empfehlen. Jeder sollte für sich heraus finden, welche Sportart ihm am besten liegt, nützt ja auch nichts, wenn man einen Sport macht nur weil der am besten zum abnhemen ist und man gar keine Lust dazu hat…

    | Antwort Verfasst 8 years, 8 months ago
  3. * Hannes says:

    zu Chris:
    Außerdem steht oben, es würde darum gehen, wieviel Fett man verbrennt. Bei einem Tempo von 17 km/h ist der Anteil des Fettes an den „verbrannten Kalorien“ extrem gering.
    Vielleicht zu viele Zahlen im Text, aber das Joggen das effektivste ist, stimmt ja. (… und ist nicht neu ;))

    | Antwort Verfasst 8 years, 7 months ago
  4. * lili says:

    toll

    | Antwort Verfasst 8 years, 2 months ago
  5. * ergoego says:

    Da werden wohl Birnen mit Äpfeln verglichen: Joggen mit einem Tempo von 17 km/h entspricht einer 10 km-Durchgangszeit von unter 40 Minuten oder 2:48 Std. über die Marathonstrecke. Und das hat mit Joggen im landläufigen Sinn nicht mehr viel zu tun. Unter diesen Voraussetzungen müssen Rudern, Nordic Walking und Skilanglauf auf jeden Fall deutlich besser abschneiden. Setze ich beim Rudern (ersatzweise auf einem Concept 2-Ergometer) ähnliche Leistungen an (z. B. 1:50 Minuten auf 500m; hochgerechnet auf 60 Minuten, entspricht etwa 18,3 km. – Ist für einen trainierten Ruderer ähnlich gut zu schaffen, wie die o. g. Laufzeiten für brauchbare Läufer), dann muß allein aufgrund des beteiligten Körpermuskulatur-anteils Rudern weitaus besser abschneiden. Ähnliches kann dann – weil ebenfalls 75-80 % der Körpermuskulatur gebraucht werden – auch für Nordic Walking oder Skilanglauf gelten; beim Joggen verwendet man dagegen „nur“ 15-20 %, beim Radfahren (Rennrad) sogar noch weniger. Und die Kreislaufbelastung ist bei allen Sportarten, wenn sie derart intensiv ausgeführt werden, weitgehend vergleichbar.
    – Nur dann, wenn ich ähnliche Intensitäten wähle, kann ich auch die Kalorienverbräuche miteinander vergleichen.

    Zur Fettverbrennung: Fett wird immer verbrannt, wenn genügend Sauerstoff vorhanden ist. Verbrauche ich im sog. „fatburner“-Bereich (welch Unwort !) pro Stunde 250 kcal, dann kann ich bei höheren Pulswerten und geeigneter Sportart durchaus 750 bis 1000 kcal pro Stunde verbrennen; davon sind vielleicht nur noch 30 % Fettkalorien, der Rest stammt aus Glykogen und z. T. der Milchsäuregärung, aber immer noch mindestens so viel wie beim zwecks Fettverbrennung betriebenen langsamen und niedrigintensiven Abnehmsport. Um den Anteil der Fettverbrennung möglichst hoch zu halten, werden auch bei mittellangen Ausdauersportarten reichlich niedrigintensive Trainingseinheiten gefahren, ergänzt durch Einheiten zum Aufbau einer möglichst hohen aeroben Schwelle und wettkampfspezifische Belastungsformen. Und bei allen diesen wird ein mehr oder weniger hoher Anteil an Enegie aus Fett gewonnen.

    Also bitte: Wenn Zahlen und Meinungen, dann bitte richtige 🙂

    Liebe Grüße,

    ergoego

    | Antwort Verfasst 7 years, 8 months ago


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: