Fitness – Für einen gesunden Körper



Wut abreagieren


Manche Menschen haben nicht gelernt mit ihrer Wut umzugehen. Sie haben keine Streitkultur gelernt und fressen die Wut entweder in sich hinein oder sie schreien sie zum falschen Zeitpunkt hinaus. Von Goethe ist bekannt geworden, dass seine Frau die Wutbriefe von ihm zwar in seinem Auftrag entgegengenommen aber nicht zur Post gebracht hat. Und das war auch besser so, denn wenn sich dieser gescheite Mann geärgert hatte, dann musste er seiner Wut Ausdruck verleihen und tat das gerne in Briefen. Seine Frau tat nichts anderes, als ihn vor seinem eigenen Temperament zu schützen. Man sieht also, dass auch kluge Geister nicht immer weise sind.

Ich selber habe leider im Zeitalter des Internets zu oft den Fehler gemacht eine spontan geschriebene E-Mail mit einem wütenden Druck auf den „Senden“- Button über den Draht zu jagen und das Geschriebene zwei Minuten später schon wieder zu bereuen. Dummerweise erwarten die Menschen im Internet und Handy – Zeitalter aber auch immer sofort eine Antwort, obwohl es wohl das eine oder andere Mal klüger wäre, ihm die Gelegenheit zu geben seine Wut erst mal abzureagieren und dann eine vernünftige Antwort zu geben. Vielleicht werden heute ja nur deshalb so viele Ehen geschieden, weil sich die Leute immer sofort an den Kopf werfen, was sie gerade denken anstatt etwas Zeit verstreichen zu lassen und dann noch mal neu über die Sache nachzudenken. Es hatte schon seinen Sinn, dass die Postkutschen früher langsamer waren.

Wer seine Wut loswerden und trotzdem schnell antworten möchte ohne sich dabei um Kopf und Kragen zu reden, der sollte in seiner Nähe einen Sandsack haben. Bei aufsteigende Wut kann man einfach ein paar gezielte Schläge abfeuern, sich dabei ja im Sandsack auch gerne das Gesicht des Kontrahenten vorstellen, um dann anschließend beruhigter und bereits versöhnt zu schreiben oder zu telefonieren. Der sportliche Aspekt dieser Technik ist auch nicht zu vernachlässigen, je nach dem wie oft sie pro Tag wütend sind.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: