Fitness – Für einen gesunden Körper



Eine Stunde Yoga statt Antibiotika.

Eine Auswertung internationaler Studien über koronare Herzerkrankungen, an der Universität Exeter zeigt dass mit Yoga sich Risikofaktoren wie erhöhte Blutfettwerte und Übergewicht verringern lassen.Auch bei Gefäßverengungen und Angina pectoris zeigen sich Yoga-Programme als wirksame Therapie.
Sicher ist: Blutwerte verbessern sich, Hormonspiegel steigen, Muskeln entspannen, Gelenke laufen wie geschmiert, und das Immunsystem setzt Viren und Bakterien unter Feuer, sobald Yoga in den Heilungsplan aufgenommen wird.

Besonders Erfolg versprechend, zeigen neue Forschungsergebnisse, ist Yoga deshalb als Medizin genau gegen die Erkrankungen, die unsere Gesellschaft hervorbringt: Schmerzen am Bewegungsapparat, Stoffwechselstörungen, Atemwegs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, ein geschwächtes Immunsystem und psychische Leiden.

Immer beliebter wird Yoga deshalb auch im Umgang mit allen Aspekten von Frauengesundheit, bei denen es darauf ankommt, das komplizierte Wechselspiel von Körper und Seele neu auszubalancieren: bei Menstruationsprobleme, ungewollte Kinderlosigkeit, in der Schwangerschaft und in den Wechseljahren.

Hunderte von Studien und Literaturhinweisen finden sich allein zu diesen Themen in der Datenbank des Internationalen Verbandes der Yoga-Therapeuten.

Aber nicht nur in Indien werden heute die therapeutischen Wirkungen von Yoga erforscht. Ärzte in Großbritannien fanden jetzt heraus, dass spezielle Yoga-Atemübungen die Symptome bei Asthma mildern. Und in den USA erkannten Wissenschaftler im April, wie Yoga bei der Behandlung von Depressionen wirkt: Die Teilnehmer einer Pilotstudie fühlten sich nach einem mehrwöchigen Yoga-Kurs deutlich besser und hatten weniger Angstzustände als Probanden einer Vergleichsgruppe. Ein reiner Placebo-Effekt? Wohl kaum. Denn bei den Teilnehmern der „Yoga-Gruppe“ war auch eine deutlich erhöhte morgendliche Ausschüttung des „Stresshormons“ Cortisol nachweisbar: Es sorgt dafür, dass wir auch in Belastungssituationen über genügend Energie verfügen.

Advertisements

Trackbacks & Pingbacks

Kommentare

  1. * bonafilia says:

    Ich denke Yoga hat deshalb so großen Erfolg weil sich der Mensch dabei ganz auf sich konzentriert. Man lässt sich ein auf sich selbst und löst sich vom Stress und hört auf seinen Körper.

    Yoga entspannt, das kann ich nur bestätigen. Ich mache es ab und zu alleine um wieder runter zu kommen, aber in einer Gruppe macht es richtig Spaß!

    Danach bin ich immer voller Energie, deshalb darf ich das auch nicht abends machen sonst wird die Nacht zum Tag. 😆

    ♥ Bonafilia

    | Antwort Verfasst 9 years ago


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: